Bildausschnitt des Strategieschiffs der Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Inhalte

Grundlegende Methoden und Instrumente des Controllings

  • Strategisches Controlling
  • Operative Planung
  • Operative Kontrolle
  • Dienstleistungscontrolling
  • Controllingseminar zu aktuellen Controllingthemen

Spezielle Aufgaben- und Anwendungsbereiche des Controllings

  • Reporting und IT-gestütztes Controlling
  • Datenanalyse mit BI-Systemen
  • Bilanz- und Finanzanalyse
  • Projektcontrolling
  • Kostenmanagement

Ziele

Sie kennen nach Abschluss des Schwerpunkts Controlling Aufgaben, Prozesse und Instrumente des strategischen und operativen Controllings. Insbesondere können Sie:

  • Daten mit aussagekräftigen Kennzahlen veranschaulichen
  • Kosten planen und Budgets erstellen
  • Soll-Ist-Vergleiche und Abweichungsanalysen durchführen
  • Daten analysieren
  • Projekte steuern
  • typische IT-Werkzeuge des Controllers nutzen
  • aussagefähige Berichte aufbauen
  • Bilanzen analysieren
  • Hebel für die Beeinflussung von Kosten und Erlösen identifizieren

Perspektiven

Berufseinstieg

  • als Controller (Werkscontroller, Business-Unit Controller, Controller im zentralen Controlling)
  • in ein Traineeprogramm
  • als Assistent des Vorstands

Besonderheiten

  • Gastvorträge
  • Anwendung von Systemen zur Datenanalyse
  • Umgang mit MS-Excel & MS-Project & dem BI-System Tableau
  • Fallstudien
  • Referat und Projektarbeit

Stimmen von Absolventen und Studierenden

Marco H., Controller bei der Audi AG:

„Durch die Wahl des Schwerpunktes Controlling an der FHWS habe ich einen ganzheitlichen Überblick über alle Teilbereiche des Controllings erhalten. Der hohe Praxisbezug und die abwechslungsreiche Stoffvermittlung machten die Vorlesungen stets interessant. Dazu trugen auch die einzelnen Gastvorträge ehemaliger Absolventen bei. Diese empfand ich immer als sehr hilfreich für die spätere Berufswahl. Abschließend lässt sich sagen, dass ich durch den Schwerpunkt Controlling perfekt für meinen Einstieg als Controller im Produktionscontrolling eines Automobilherstellers vorbereitet war.“

Matthias K., Student aus dem Schwerpunkt Controlling:

„Ich habe mich vom ersten Tag an sehr wohlgefühlt. Sowohl die Professoren als auch die überschaubare Gruppengröße am Dienstag sorgen für ein angenehmes Lern- und Arbeitsumfeld. Die Vorlesung ist interaktiv aufgebaut und gibt jedem Studenten die Möglichkeit, sich selbst einzubringen. Unsere Gastdozenten sind ebenfalls sehr freundlich und fachlich kompetent. Ich kann den Schwerpunkt Controlling uneingeschränkt weiterempfehlen.“

Tobias J., Controller der Norma-Group:

„Der Schwerpunkt Controlling des Studiengangs Betriebswirtschaftslehre an der FH Würzburg bereitet bestens auf die Anforderungen in der Controlling-Abteilung eines Unternehmens vor. Neben der klassischen Kosten- und Leistungsrechnung wird ein besonderes Augenmerk auf das strategische Controlling gelegt. Die im Bereich des strategischen Controllings vermittelten Fähigkeiten entsprechen dem aktuellen Stand und zeichnen sich durch eine hohe Praxisrelevanz aus. Viele Male konnte ich in meinem Berufsleben dankbar auf das im Schwerpunkt Controlling Erlernte zurückgreifen."

Tobias L., Absolvent des Schwerpunkts Controlling

"Neben dem fachspezifischen Wissen, wie beispielshalber bestimmten Kalkulationsverfahren oder dem Entwickeln einer Balanced Scorecard, hat mich vor allem auch der Teilfokus auf IT überzeugt. Was ich mir in den Praxisphasen, aber auch im Rahmen des Schwerpunktes (in etwa im Projekt) angeeignet habe, findet man in keinem Lehrbuch: Die Fähigkeit immer wieder neue IT-bezogene Problemstellungen zu lösen."