Der Service-Point in der Münzstraße 12

News-Archiv

Am 14. November 2012, 18:00 Uhr findet im Museum des Kulturspeichers Würzburg das Nachhaltigkeitsforum 2012 der Stadt Würzburg statt. Insitutsleiter  Prof. Dr. Ulrich Müller-Steinfahrt wird an der Podiumsdiskussion teilnehmen und seine Erfahrungen aus dem Nachhaltigkeitsmanagement von Unternehmen einbringen. Die Diskussion wird von Hr. Martin Wagner, BR, Studio Franken moderiert.

Nach den Erfolgen der letzten Jahre werden auch beim dritten Logistiksymposium wieder top Referenten aus Wissenschaft und Wirtschaft Einblicke in Themengebiete und Lösungswege ihrer Unternehmen geben. Neben spannenden Berichten rund ums Thema Kooperationen bietet sich die Möglichkeit mit Wissenschaftlern und Unternehmensvertretern ins Gespräch zu kommen und wertvolle Kontakte zu knüpfen.

Das Symposium findet am 30.11.12 im Campus II der FHWS, Raum E.26 statt.

Zwei Mitarbeiter des IAL unterstützen das TTZ (Technologietransfer Zentrum) in der unterfränkischen Modellstadt für Elektromobilität Bad Neustadt/Saale.

Ziel des Projekts ist die Entwicklung ökoeffizienter Citylogistik-Konzepte zur Ver- und Entsorgung von privaten Haushalten und kommerziellen Institutionen in der Stadt Bad Neustadt/Saale. Dabei wird systematisch ermittelt, welche Warentransporte im Sinne eines ganzheitlichen Verkehrskonzepts durch elektromobile Abwicklungsformen wirtschaftlich und umweltverträglich durchgeführt werden können.

Im Rahmen des Konsortiums „Kompetenzgruppe Chemielogistik“ gewinnt das IAL die Ausschreibung zur Durchführung der BVL-Studie Chemielogistik. Gemeinsam mit dem Fraunhofer SCS, der EUFH und der CMC2 GmbH wird in den nächsten Monaten eine objektive Landkarte der deutschen Chemie-Industrie sowie des Chemie-Logistikmarktes heute und in Zukunft erarbeitet.

Die Studienergebnisse werden in einer Broschüre (Auflage 2.000 Stück) veröffentlicht.

Mit 34.000 Besuchern hat der diesjährige Tag der Logistik alle Rekorde gebrochen. Unter anderem lud die Firma Schäflein in Röthlein zu einer von insgesamt 401 Veranstaltungen mit Fachvorträgen und Networking ein.
Unter dem Motto „Lean Management in der Logistik“ referierten Prof. Dr. Dr. Hans-Christian Pfohl, Dr. Felix Hartmann (Bosch Rexroth) und Carsten Licht (Schäflein AG) über theoretische Ansätze und praktische Umsetzung rund um das spannende Themenfeld. Nach einem branchenübergreifenden get together gab die Schäflein AG allen Teilnehmern zum Abschluss noch ein Schuhputzset „stay (c)lean“ als kleines Gadget mit auf den Weg.

Zum zehnten Mal bot die LogiMat - eine internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss - einen umfassenden Überblick über die unterschiedlichsten Bereiche der Logistik. Der Besucher erhält Einblick in die bewegenden Themen der Branche, von der Beschaffung über die Produktion bis zur Auslieferung.

Im Mittelpunkt des Besuchs auf der Intralogistikmesse stand für die Mitarbeiter des Instituts die Informationssammlung im Bereich der Innovationen von Transportmanagementsystemen, um hier weitere Expertise aufzubauen. Doch auch in den Bereichen der Beschaffungs-, Lager-, Produktions- und Distributionslogistik wurden viele interessante Neuheiten präsentiert, die den Messebesuch zu einem wahren Erlebnis machten.

Vor kurzem fand das 2. Logistik-Symposium an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt, mit dem Thema "Ereignisreiche Logistikwelt - wenn Events, Katastrophen und Risiken zur Herausforderung werden", statt. Verschiedene Unternehmensvertreter, darunter Prof. Dr. Ulrich Müller-Steinfahrt, Leiter des Instituts für angewandte Logistik an der Hochschule, gaben einen Einblick in das immer wichtiger werdende Risikomanagement.

Presseartikel

Abschlussveranstaltung DYNAMIKER - 30.6.2011

Am 30.6.2011 fand die Abschlussveranstaltung zum Forschungsprojekt
"Dynamiker" statt. Es wurde ein Kalkulationstool für die Kontraktlogistik
entwickelt.

Presseartikel

"Import-Seismograph" - 18.05.2011

Unter der Leitung von Prof. Dr. Christian Kille entwickelte das IAL einen "Import-Seismographen". Dieser ermöglicht eine differenzierte Betrachtung der Warenströme unter den Gesichtspunkten: Branchen, Ursprungsländern und -regionen, sowie nach den Eingangshäfen.

http://www.dvz.de/news/alle-news/artikel/id/hamburg-profitiert-stark-vom-aufschwung-chinas.html

Frankens Winzer wollen CO2-Ausstoß senken - 20.12.2010

Die fränkischen Weinbauern legten am 17.12.2010 eine umfassende CO2 Bilanz vor. Der Institutsleiter Prof. Dr. Müller-Steinfahrt hielt dazu einen Vortrag zu den Nachhaltigkeitsprojekten der FHWS.

http://www.infranken.de/nachrichten/lokales/kitzingen/Winzer-Wein-CO2-Umwelt-Agrar-Frankens-Winzer-wollen-CO2-Ausstoss-senken;art218,111564
http://www.mainpost.de/regional/franken/Frankens-Weinbau-will-weniger-Treibhausgase;art1727,5882743

FH-Förderpreis der mainfränkischen Wirtschaft - 09.12.2010

Die IHK Würzurg-Schweinfurt ruft Stiftung "FH-Förderpreis der mainfränkischen Wirtschaft" ins Leben.

Pressemitteilung (Pdf-Datei)

1. Logistik Symposium des Fördervereins der Logistiker der Hochschule Würzburg-Schweinfurt - 26.11.2010

Thema: "Kritische Fronten der Logistik - wenn der Kunde den Ton angibt! - und wo Kundenorientierung endet"

http://www.move-your-knowledge.de/

Pressemitteilung (Pdf-Datei)

IAL auf der Ufra vertreten - 14.10.2010

Prof. Müller-Steinfahrt mit Weinkönigin

Das Institut für angewandte Logistik war auch auf der 18. Unterfrankenschau  vom 25.9. - 03.10.2010 in Schweinfurt vertreten. Der Institutsleiter Herr Prof. Müller-Steinfahrt referierte über die logistischen Herausforderungen des fränkischen Weinbaus.  Hierbei wurde die Umweltverträglichkeit des Weines genauer betrachtet. Die Fränkische Weinkönigin Frau Melanie Unsleber stand mit  sachkundigem Wissen zur Seite. Die Bag-in-Box Verpackung ist  die umweltfreundlichste Variante. Diese Verpackung verbraucht  von der Herstellung bis zur Entsorgung ca. 55 % weniger CO2 als der Bocksbeutel.  Wann oder ob diese Umstellung vom Bocksbeutel auf die Bag-in-Box Verpackung erfolgt wird die Zukunft zeigen. Das Weintrinken ist immer noch eine sehr emotionale Sache und der Weinliebhaber möchte bis jetzt nicht auf seine Weinflasche verzichten. Zum Abschluss gab es noch ein Quiz für die zahlreichen Zuhörer. Der Hauptgewinn war natürlich ein sehr guter fränkischer Wein.