Bildausschnitt des Strategieschiffs der Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Das IAL stellt sich Bürgermeistern vor

18.01.2017 | IAL Meldungen
Modellprojekt „Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen“

Auf Einladung des Landkreises und Projektpartners Rhön-Grabfeld kamen alle Bürgermeister/innen des Kooperationsraumes in Rhön-Grabfeld im Landratsamt zusammen. Dort stellte u. a. das IAL erste Ergebnisse und das weitere Vorgehen im Modellprojekt „Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen“ vor. Eine Vorstellung bei den Verantwortlichen des Kooperationsraumes im Landkreis Bad Kissingen erfolgt im Februar.

Nachdem den Verantwortlichen des Kooperationsraumes Rhön-Grabfeld der Projektrahmen durch Kreisentwickler Dr. Jörg Geier dargelegt wurde, ging der wissenschaftliche Mitarbeiter der Stabsstelle im Landratsamt, Simon Schlauß, konkret auf die Möglichkeiten bei der Nutzung der Daten(erfassung) ein. Diese machen nicht an den Projektgrenzen halt, wie diverse Anfragen aus anderen Sachgebieten bereits zeigten.

Inhaltlich ging Peter Walker, wissenschaftlicher Mitarbeiter am IAL, auf die elf Schritte der Kooperationsraumfindung ein. Gesucht wurden repräsentative Räume der Landkreise Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld. Diese sogenannten Kooperationsräume dienen im Fortgang des Projekts als Modellgebiete. Hier werden sowohl die Ist-Situation bei Daseinsvorsorge und Mobilitätsverhalten der dort ansässigen Bewohnern untersucht, als auch deren Bedürfnisse ergründet. Endgültig festgelegt wurden die Kooperationsräume durch das Lenkungsgremium und den Expertenbeirat bereits am 10.11.16 in Bad Bocklet.

Im Ausblick auf die nächsten Schritte im Projekt wies das IAL auf den hohen Stellenwert der Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen und Bürgern vor Ort hin. Bis zum Sommer 2017 soll ein ganzheitliches Bild der Kooperationsräume entstehen, welches vor allem hinsichtlich der Vorsorge- und Mobilitätsbedürfnisse als Arbeitsgrundlage dient.

Ein Regionsbesuch durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und die weiteren Modellregionen aus ganz Deurtschland am 13. und 14.02.17 in Bad Kissingen stellt den nächsten Meilenstein dar. Hier werden vor allem Projektstände und Erfahrungen der verschiedenen Beteiligten ausgetauscht.