Bildausschnitt des Strategieschiffs der Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Forscherkids und IAL diskutieren über Mobilität der Zukunft

20.11.2018 | IAL
Am 17.11.18 besuchte Peter Walker die Kinderuni Wertheim. Gemeinsam mit ca. einem Dutzend interessierten Kindern diskutierten er über die Zukunft der Mobilität. Sowohl im städtischen als auch im ländlichen Raum.

Nach der Urkundenübergabe an die fleißigsten Kinderuni-Besucher durch Birger-Daniel Grein, Vorsitzender des Wertheimer Stadtjugendrings, ging es direkt zum Thema der Vorlesung: " Stadt und Fortbewegung der Zukunft - Aktuelle Forschungen und Projekte"

Rund ein Dutzend Kinder zwischen 7 und 12 Jahren waren gespannt auf die Ausführungen des Gastdozenten Peter Walker. In Kooperation mit der Forschungsbörse, eine Initiative des Bildungsministeriums für Bildung und Forschung, wurde der wissenschaftliche Mitarbeiter des IAL nach Wertheim eingeladen.

Die zukünftige Mobilität auf dem Land und in Städten betrifft alle Altersgruppen, vor allem aber beschäftigt Kinder diese Entwicklung. Betrifft es sie doch in starkem Maße. So war es wenig verwunderlich, dass der Vortrag von Anfang an zu großem Austausch und Diskussionen anregte. Gerade die täglichen Erfahrungen mit vollen Schulbussen, notwendige Fahrten um den Hobbies nachzugehen und Fortbewegungsmittel der Zukunft wurden von den Kids eingeworfen. Auch Lösungsideen ließen nicht lange auf sich warten: Gründung von Fahrgemeinschaften, Zusammenlegung mobiler Dienstleistungen oder vorausschauende Planung beim Einsatz von Bussen sind hier nur einige Beispiele. Diese ähneln stark den Ergebnissen der Forschungsprojekte, womit sich Erwachsene lange beschäftigten. Auch Verbesserungen zu Antrieben fanden Einzug in die Diskussion – manches ging in Richtung Perpetuum Mobile. Die Ideen sprießten mannigfaltig.

So war es kaum verwunderlich, dass die Zeit sprichwörtlich wie im Fluge verging. Nach Einblicken in die Projekte Green City Plan Würzburg und Daseinsvorsorge und Mobilität im ländlichen Raum blieb daher kaum noch Zeit, einen Blick in die technische Zukunft zu werfen. Jedoch nicht zu überhören war, dass hier bereits viel Vorwissen vorhanden war: Ob Autonomes Fahren, Flugtaxis, Drohnen oder Hyperloop – zu fast allen Stichpunkten wurde sich kurz aber fundiert ausgetauscht.

Nach zehn Minuten Überzug musste dennoch ein Ende gefunden werden. Belebt durch Neugierde und freies Denken wurden die Themen Logistik, Forschung und Mobilität durchdrungen. Für alle war es eine lehrreiche Vorlesung im Wintersemester an der Kinderuni Wertheim. Insbesondere für den Dozenten, der positiv angetan war vom enthusiastischen und freigeistigen Austausch.

Auch heute gilt nach Galilei: "Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will."