Bildausschnitt des Strategieschiffs der Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Hofer LandLieferBus

 

Der ländliche Raum hat heutzutage mit mehreren Herausforderungen zu kämpfen. Dazu gehören unter anderem eine alternde Bevölkerung, Abwanderung in urbane Räume, Defizite in der Daseinsvorsorge und vor allem in der Nahversorgung und in öffentlichen Mobilitätsangeboten. Die Grundidee ist, dass die Erreichbarkeit von Versorgungsmöglichkeiten und Grundsicherungsdienstleistungen für Nutzer*innen gesichert wird.

Das Ziel der Konzeptphase ist die rechtliche, organisatorische, technische und wirtschaftliche Machbarkeit der Entwicklung eines innovativen, integrierten bedarfsorientierten Mobilitätsystem für Güter und Personen im ländlichen Raum unter Nutzung digitaler Technologien für die operative Umsetzungsphase zu prüfen. Finales Ziel ist die Schaffung eines umsetzbaren Konzepts, welches die Aspekte der sozialen, ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit berücksichtigt. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung.

Auf Basis einer Akzeptanzuntersuchung hinsichtlich der Handlungsfelder Personen- und Warentransport wird der Rahmen eines möglichen Betriebskonzepts gesetzt. Darauf aufbauend werden Geschäftsmodell/-prozesse und organisatorische Ausgestaltung erarbeitet. 

 

Ausführliche Informationen zu dem Projekt gibt es im Steckbrief zum Projekt