Bildausschnitt des Strategieschiffs der Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie der Bundesregierung

 

Short Facts

Laufzeit: 14.05.2020 – 08.05.2022

Projektpartner: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

 

Kurzzusammenfassung

Durch den von der Bundesregierung im Jahr 2016 aufgestellten Klimaschutzplan 2050 wurde erstmals ein sektorspezifisches Emissionsreduktionsziel für den Verkehr vorgegeben. Die Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie der Bundesregierung (MKS) sieht sich als ein erster konkreter Beitrag des Verkehrsbereichs um die festgelegten Ziele umzusetzen. Die Strategie gibt einen umfassenden Überblick über Technologien und Energie- und Kraftstoffoptionen für die unterschiedlichen Verkehrsträger. Zudem will sie einen Beitrag dazu leisten, die Wissensbasis über die Energie- und Technologiefragen im Verkehrsbereich zu verbreitern, Rahmenbedingungen zu analysieren sowie Ziele zu priorisieren. Das Sektorziel sieht bis 2030 eine Reduzierung der Treibhauzusgase (THG) im Verkehr um 40 % bis 42 % gegen 1990 vor. 

 

Projektziele und –inhalte

In diesem Projekt werden drei Kernoptionen (Antriebswechsel, Effizienzsteigerungen und Anpassungen, synthetische Kraftstoffe) untersucht. Hierbei werden Nutzungsszenarien aufgebaut, anhand deren die Lösungsmöglichkeiten zur Reduzierung der THG-Emissionen abgeleitet werden. 

Die betriebswirtschaftlichen und gesamtwirtschaftlichen Effekte der Lösungsansätze werden u. a. am Institut für angewandte Logistik (IAL) bearbeitet. 

 

Projektkontakt

Ulrich Müller-Steinfahrt