Student in einer Virtual Reality Simulation

Ergebnisse der Umfragen

Um einen Überblick der Mobilitätssituation von Unternehmen und deren Mitarbeitern zu erhalten wurden ab November 2012 bereits verschiedene Befragungen durchgeführt.

  • PLZ-Abfrage: Erste Einblicke in die Pendlerstruktur und das Einzugsgebiet der Stadt Bad Neustadt an der Saale ergaben die Wohnortabfrage der über 8.000 Mitarbeiter von insgesamt 15 ortsansässigen Unternehmen. Die Wohnortverteilung der Mitarbeiter eines der Unternehmen, finden sie hier  unter Mitarbeiterwohnorte mithilfe der Software "bachgeo" beispielhaft dargestellt.

  • Arbeitgeberbefragung: Anschließend wurden verantwortliche Arbeitgebervertreter aus dreizehn ansässigen Unternehmen in Bad Neustadt zu den Themen Mobilitätsmanagement, der Parksituation, dem Fuhrpark und den Arbeitszeitmodellen in ihrem Unternehmen befragt. Die Antworten der Arbeitgebervertreter mit unseren ersten Schlussfolgerungen, finden Sie unter Arbeitgeberbefragung.

  • Arbeitnehmerbefragung: Die maßgeblichere Einsicht in die Mobilitätssituation der Arbeitnehmer ergaben die Antworten auf über 70 Fragen zu den Themen Arbeitszeit und -weg, genutztes Verkehrsmittel und der Einstellung zu anderen Verkehrsmitteln. Es wurden die Arbeitnehmer von elf Unternehmen in Bad Neustadt befragt, was zu 1540 ausgewerteten Antwortbögen führte. Das somit eine sehr gut verwertbare Information über die Ist-Situation von Pendlern in der Region erreicht wurde, zeigt die damit erfassten 11% aller nach Bad Neustadt einpendelnden Personen (laut Bundesagentur für Arbeit Stand 2013: 11436 Einpendler gesamt). Als Überblick finden Sie die zusammengefassten und graphisch aufbereiteten wichtigsten Ergebnisse unter Arbeitnehmerbefragung

Mithilfe der umfassenden Ergebnisse aus den Befragungen wurde nun beispielhaft überprüft, ob bestimmte Maßnahmen Potenzial zur CO2-Minimierung der Personenmobilität aufweisen und werden in der Potenzialüberprüfung dargestellt.