Bildausschnitt des Strategieschiffs der Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Design-Thinking Workshops im Projekt PeTRA liefern wertvolle Erkenntnisse für alle Beteiligten

01.12.2020 | IREM

In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Verbundprojekt „PeTRA“ konnten im Oktober und November drei Design-Thinking-Workshops unter der Verantwortung des Forschungsinstituts IREM erfolgreich durchgeführt werden. In dem Projekt, welches die Entwicklung eines Personen-Transfer Roboter Assistenten, um Pflegekräfte von zeit- und personalaufwändigen Patiententransporten zu entlasten zum Gegenstand hat, lieferten die Workshops wertvolle Erkenntnisse. Sowohl die beteiligten Krankenhäuser als auch die Technikpartner zogen ein positives Gesamtfazit.

Konnte der erste Design-Thinking Workshop im Martha-Maria Krankenhaus in Nürnberg (08.10.2020) noch vor Ort durchgeführt werden, mussten die beiden folgenden Veranstaltungen im Universitätsklinikum Augsburg (03.11.2020) und bei den Barmherzigen Brüdern in München (27.10.2020), aufgrund der aktuellen Corona-Lage, in einer digitalen Version abgehalten werden. Der Begeisterung des am Workshop beteiligten Krankenhauspersonals tat dies erfreulicherweise keinen Abbruch. Steht beim Design-Thinking doch der Nutzer im Mittelpunkt der Entwicklung, schilderten die im Durchschnitt zwölf beteiligten Mitarbeitenden der Krankenhäuser ihre Perspektive aus dem täglichen Pflegealltag. Hierbei wurden Problemlagen im Prozess des Patiententransportes spezifiziert, Ideen generiert und darauf aufbauend bereits skizzierte Konzepte und Ansätze hinterfragt, kritisch diskutiert und bewertet.

Das Forschungsinstitut IREM leistete als Konsortialpartner des Projektes „PeTRA“ einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg der Workshops. Neben der bereits zeitintensiven und technisch anspruchsvollen Planungs- und Vorbereitungsphase im Vorfeld der Workshops übernahmen unsere wissenschaftlichen Mitarbeiter sowie die studentische Hilfskraft auch die Moderation und Begleitung der Seminare. Durch das Abhalten sowohl von virtuellen als auch Präsenzworkshops ergeben sich interessante Anregungen und Erkenntnisse im Hinblick auf methodische und organisatorische Aspekte, die für die wissenschaftliche Arbeit am IREM äußerst wertvoll eingestuft werden.

Ein besonderer Dank gilt allen Teilnehmenden, insbesondere den Mitarbeitenden der Krankenhäuser für ihre aktive und ergebnisorientierte Mitarbeit.

Weitere Informationen zum Projekt „PeTRA“ erhalten Sie in regelmäßigen Abständen über unseren Newsletter. Anmeldung über newsletter.petra.irem[at]fhws.de.