Bildausschnitt des Strategieschiffs der Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Konzeption und Implementierung eines E-Learning-Moduls zu ausgewählten Aspekten des Datenschutzes und der Datensicherheit bei KMU

Problemstellung

Seit dem 25.05.2018 ist die neue europäische Datenschutzgrundverordnung europaweit einheitlich geregelt. Die neue DS-GVO ist für die verantwortlichen Stellen verbindlich und muss von allen eingehalten werden. Daher ist es sinnvoll, sich mit ihr weitreichend zu beschäftigen und so die Mehrwerte daraus zu ziehen. Vor allem bei kleinen und mittleren Unternehmen sind allerdings große Ungewissheiten bezüglich der neuen Regelungen und deren Umsetzung zu beobachten.

Zielsetzung

Vermittlung der Mehrwerte der europäischen Datenschutzgrundverordnung durch ein E-Learning-Modul. Mithilfe einer zielgruppengerechten Umsetzung des E-Learning-Moduls sollen zunächst die kleinen und mittleren Unternehmen angesprochen werden.

Vorgehensweise

  • Konkretisierung des Projektauftrages mit dem Projektpartner des Bayerischen Landesamtes für Datenschutzaufsicht
  • Informationsrecherche und technische Einarbeitung
  • Strukturierung des E-Learning-Moduls
  • Ausarbeitung einzelner Lektionen
  • Umsetzung der ausgearbeiteten Lektion mithilfe der Software iSpring
  • Implementierung

Ergebnisse

Das Ergebnis ist ein E-Learning-Modul, welches den Anwendern aufzeigt, dass die Datenschutz-Grundverordnung die Möglichkeit zur Differenzierung bietet und sie weniger als Last anzusehen ist. Insgesamt umfasst das E-Learning-Modul acht Lektionen und mehrere Quiz bzw. Umfragen zu den Inhalten. Die einzelnen Lektionen befassen sich mit: Grundlagen, Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten, Informationspflichten, Betroffenenrechte, Einwilligung, Verarbeitungssicherheit, Datenschutzverletzungen und Datenschutzbeauftragten.