Bildausschnitt des Strategieschiffs der Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Digitalisierung in der deutschen Automobilindustrie – Lücken und Potentiale

14.05.2018 | I2M

Der i2m Studiengang hatte zusammen mit dem m3ve Studiengang die Ehre, Prof. Dr. Ralf Strauß als Gastredner zu empfangen.

Ralf Strauß ist Professor für Digitales Marketing & E-Business an der HSBA, Hamburg, Präsident des Deutschen Marketing Verbandes und Gründer der CMO Community, welcher sämtliche Chief Marketing Officers Deutschlands angehören.

Als ein echter Hochkaräter im Marketing passte er inhaltlich hervorragend zu den Vorlesungen "Innovatives Marketing" und "Marketing von Innovationen" sowie zu dem Studiengang m3ve.

Herr Strauß startete seine Karriere als Consultant bei Gemini Consulting und war einige Jahre später "Vice President Leiter Marketing SAP Deutschland & Zentraleuropa" bei SAP. Später begleitete er für mehrere Jahre die Stelle "Global Vice President, Global Head of Product Management CRM Marketing".

Bevor er in die Selbstständigkeit ging und die Professur in Hamburg annahm, verantwortete er die Digitale Transformation von Vertrieb und Marketing im Volkswagen-Konzern.

Über die Herausforderungen und seine Learnings in diesem Groß-Projekt im VW-Konzern, welches die Digitalisierung aller Organisationsebenen umfasste, berichtete er in einem überaus spannenden, mit Anekdoten geschmückten, Vortrag.

Aufgabe des Groß-Projekts war, den Vertriebsprozess vom ersten Kundenkontakt über den Fahrzeugkauf und die anfälligen Wartungen, bis hin zum Fahrzeugverkauf und Wiederkauf zu digitalisieren. Dabei sollten möglichst wenige Schnittstellen zwischen unterschiedlichen Software-Programmen entstehen und die bestehenden Programme auf einen gemeinsamen Nenner gebracht werden.

Somit konnten neue digitale Geschäftsmodelle, unter anderem im After-Sales-Bereich, aufgebaut werden.

Eine der größten Herausforderungen bestand darin, die einzelnen Prozessschritte genau zu definieren und klar voneinander zu trennen um sie digitalisieren zu können.

 

Dank gilt Herr Prof. Dr. Besenbeck für die Organisation dieses höchst interessanten Vortrags sowie natürlich Prof. Strauß, der sich die Zeit genommen hat uns von seinen abwechslungsreichen und spannenden Erfahrungen zu erzählen.