Bildausschnitt des Strategieschiffs der Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Social clever und kompetent kommunizieren – mit dem innovativen open-university-Kurs der vhb

17.01.2019 | FWiWi
Bayern digital: In 16 Modulen können je nach Niveau Do-How-Kenntnisse kostenlos erworben und angewendet werden

Der neue Kurs „Social-Clever-Kompetenzen“ der Virtuellen Hochschule Bayern (vhb) bietet allen Interessierten die Möglichkeit, in 20 Minuten täglich Vorteile der Sozialen Medien privat und beruflich zu nutzen und Risiken zu vermeiden. Der open university-Kurs wurde als digitale Lernplattform entwickelt und produziert von Dr. Kristina Wied (Institut für Kommunikationswissenschaft, Otto-Friedrich-Universität Bamberg), der externen Beraterin Dr. Judith Pies (Medien | Kompetenz | International) und Professor Dr. Thilo Büsching (Studiengangsleiter Medienmanagement, FHWS). Start des E-Learning-Kurses mit 16 Lerneinheiten ist am 1. Oktober 2019.

Der Kurs basiert auf einem selbst entwickelten Social-Clever-Kompetenz-Modell (SoCleKoMo) mit 16 Kategorien in jeweils fünf Stufen. Dieses Modell misst das Social-Media-Kompetenzniveau am Anfang und Ende des E-Learning-Kurses und entsprechend den Lernerfolg. Der Zeitaufwand beläuft sich auf ca. neunzig Minuten pro Woche über 16 Wochen. Das konkrete Do-How lässt sich gerade auch für Handwerker, Kleinunternehmen, Kanzleien und soziale Betriebe sowie Vereine schnell einsetzen. Diejenigen, die WhatsApp, Instagram, YouTube & Co. systematisch und effizient nutzen wollen, können mitmachen. Der Kursbesuch ist kostenlos. Nach erfolgreicher Teilnahme wird ein Zertifikat ausgestellt.

Ziel des Kurses Social-Clever-Kompetenzen ist es, dass alle Teilnehmenden

  • erkennen, welchen Mehrwert, welche Marke sie bieten
  • klarer und kurzweiliger in geschriebenem Text, Hashtags, gesprochenem Wort, Bild und Video kommunizieren
  • Aktuelles und Wichtiges schnell erfahren
  • wissen, wie sie digitale Beziehungen positiv gestalten
  • effizienter (Gemeinschaften) organisieren
  • sich, wenn nötig, coachen lassen.

Professor Dr. Harald Bolsinger, Dekan der Fakultät-Wirtschaftswissenschaften freut sich besonders über die Realisation als open university Projekt: „Dieser Didaktik-Baustein zeigt, wie vorbildlich sich unser Kollegium auch gemeinwohlorientiert an der bayernweiten Digitalisierungsstrategie beteiligt.“ Durch Beispiele wie diese würde die Digitalisierungsstrategie der Fakultät lebendig und auch für Dritte erfahrbar werden.

Mit dem Kurs Social-Clever-Kompetenzen setzt die vhb den Masterplan „Bayern Digital II“ der Bayerischen Staatsregierung um. Die vhb fördert das Angebot über mindestens fünf Jahre.