Bildausschnitt des Strategieschiffs der Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Studentinnen des Masterstudiengangs Marken- und Medienmanagement besuchten 23. GEM Markendialog in Berlin

26.03.2019 | FWiWi
Im Fokus stand in diesem Jahr das Thema „Künstliche Intelligenz als Game-Changer für die Markenführung“

Sieben Studentinnen des Masterstudiengangs „Marken- und Medienmanagement“ der Hochschule Würzburg-Schweinfurt besuchten gemeinsam mit Professor Dr. Karsten Kilian den 23. GEM Markendialog der Gesellschaft zur Erforschung des Markenwesens in Berlin. Im Fokus stand dieses Jahr die Künstliche Intelligenz (KI) als Game-Changer für die Markenführung. KI präge, den Organisatoren der GEM zufolge, viele Bereiche des Alltags, es verändere Märkte, Spielregeln der Markenführung und habe sich in vielen Branchen mittlerweile zu einem echten „Game-Changer“ entwickelt.

Bei der Verleihung des GEM Award am Vorabend hatten die Würzburger Marken- und Medienmaster die Gelegenheit, sich mit Preisträger Dr. Michael Otto, Inhaber der Otto Group, auszutauschen. Ende Juli ist ein Besuch bei der zum Familienunternehmen gehörenden Modemarke geplant.

Weitere Informationen unter 23 GEM Markendialog