Bildausschnitt des Strategieschiffs der Fakultät Wirtschaftswissenschaften

132 Studierende schreiben im Band 7 „Professionelle Praxisprojekte – so bearbeiten Studierende erfolgreich unternehmerische Fragestellungen“

31.05.2021 | FWiWi

Agiles Projektmanagement wird immer wichtiger in Wirtschaft und Technik. Deshalb ermöglicht die Fakultät Wirtschaftswissenschaften der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt den Studierenden, Projekte mit externen Partnerinnen und Partnern durchzuführen und davon zu berichten. Es ist einzigartig in Deutschland, dass so viele Studierende bereits im Bachelorstudium systematisch Projekte selbst steuern und wissenschaftliche Beiträge dazu verfassen. Praxisorientierte Projekte werden in den Bachelorstudiengängen Betriebswirtschaft, International Business, Medienmanagement und in den Mastern Innovation im Mittelstand und Marken- und Medienmanagement angeboten.

In Band 7 „Professionelle Praxisprojekte“ dokumentieren 132 Studierende der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, wie sie in 30 Projekten erfolgreich unternehmerische Fragestellungen bearbeitet haben. Alle Autorinnen und Autoren stehen mit Vor- und Zunamen auf dem Cover. In den ersten sieben Bänden haben insgesamt 845 Studierende in 172 Aufsätzen erläutert, wie sie Kompetenzen aufbauen und ihre Selbstwirksamkeit stärken, indem sie wirtschaftliche Herausforderungen von Unternehmen erfolgreich lösen.

Das Herausgeber-Team Prof. Dr. Axel Bialek, Dekan der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Prof. Dr. Markus Besenbeck, Leiter des Schwerpunktes Marketing, Prof. Dr. Thilo Büsching, Experte für digitale Marken- und Medienprojekte sowie Prof. Dr. Karsten Kilian, Leiter des Masterstudiengangs Marken- und Medienmanagement schafft den didaktischen Rahmen und/oder coacht die Studierenden in den Projekten. Der Fokus im vorliegenden Band 7 liegt auf den Themen Personal- sowie Marken- und Medienmanagement. Einen besonderen Schwerpunkt bilden die Social-Media- und Video-Modelle. Der maximale Umfang von sechs Seiten pro Beitrag motiviert die Studierenden, Forschungsziele, Methoden und Ergebnisse auf den Punkt zu bringen. Jeder Beitrag fokussiert die Modell- und Methodenvielfalt sowie den Mehrwert für das jeweilige Partnerunternehmen.

Ziel der Herausgeber ist es, das Markt- und Managementdenken in den analogen und digitalen Welten zu fördern. Der Vorteil für die Studierenden: Sie organisieren ihre erste wissenschaftliche Publikation und lernen, wissenschaftliche Sachverhalte knapp, klar und konkret zu formulieren. Die Studierenden schreiben kompetenter, bewusster über ihr eigenes Projekt und produzieren damit ganz nebenbei eine Referenz für ihre Vita.

Instagram, YouTube, LinkedIn & Co. konditionieren die Studierenden auf neueste Entwicklungen; diese wollen sie auch anwenden. Das könnten die Herausgeber kulturphilosophisch und bildungspolitisch bedauern oder didaktisch das Beste daraus machen. Standen früher im Studium der Betriebswirtschaftslehre Hintergrundwissen, Theorien und allgemeine Instrumente im Fokus, priorisieren sie heute das „Methoden-Set 3T Projektmanagement“. Das Modell haben der Student Malte Schroth und der schriftführender Herausgeber Thilo Büsching entwickelt. Im Kern geht es darum, im digitalen Projektmanagement „Teams zu optimieren“, „Technik zu nutzen“ und „Tools umzusetzen“. Im Ergebnis kombiniert unser Lehrkonzept das generalistische Studium alter Schule mit dem Erfordernis, wissenschaftlich gesicherte Informationen auf den Punkt zu bringen, anschaulich und interaktiv zu vermitteln sowie flexibel und wirksam zu verarbeiten.
Der vorliegende 7. Band „Professionelle Praxisprojekte“ und das Methoden-Set „3T Projektmanagement“ leisten hierzu einen wesentlichen Beitrag. Der Abruf des ganzen Sammelbandes mit allen 30 aktuellen Beiträgen kann unter folgendem Link  kostenlos abgerufen werden: nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bvb:863-opus-19076

Kontaktdaten:
Prof. Dr. Thilo Büsching
E-Mail: thilo.buesching@fhws.de