Bildausschnitt des Strategieschiffs der Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Yerevan State University und Fakultät Wirtschaftswissenschaften etablieren Partnerschaft

10.05.2022 | FWiWi, International
YSU und FHWS unterzeichnen Abkommen für Studierendenaustausch und legen Grundstein für eine Double Degree Kooperation

Ziel des Förderprogrammes Go East des DAAD ist der Ausbau der Zusammenarbeit deutscher Hochschulen mit Universitäten im Südkaukasus und Zentralasien. Zu diesem Zwecke fördert der DAAD die Hochschule Würzburg-Schweinfurt und deren Fakultät Wirtschaftswissenschaften im Rahmen des Projektes „GERevan – Double Degree Education for Germany and Armenia“. Zusätzlich zum Studierenden- und Dozierendendenaustausch soll durch das Projekt Studierenden ermöglicht werden, durch einen sog. Double Degree innerhalb der jeweiligen Regelstudienzeit neben dem Abschluss an der Heimathochschule auch den akademischen Grad der Partnerhochschule zu erwerben.
Bei der Projektanbahnungsreise im April 2022 konnten Markus Engert (International Affairs Officer Caucasus & Central Asia) und Prof. Dr. Rainer Wehner (Head of Double Degree Program) von der Fakultät Wirtschaftswissenschaften direkt vor Ort mit den Kollegen der Yerevan State University (YSU) akademische Fragen klären und sich einen Eindruck aus erster Hand von der YSU verschaffen.
Gegründet im Jahr 1919 ist die YSU mit über 20.000 Studierenden und mehr als 1.600 Lehrenden sowohl die älteste, als auch größte Hochschule Armeniens. Unter den 20 Fakultäten ist die Faculty of Economics and Business für eine Kooperation mit der Fakultät Wirtschaftswissenschaften ideal geeignet. In einem ersten Schritt verständigten sich die beiden Vertreter der FHWS zusammen mit Grigor R. Hayrapetyan (Chair of Economics and International Economic Relations), Karlen Khachatryan (Head of the Chair of Business and Management), Alexander A. Markarov (Head, International Cooperation Office) und Elina Asriyan (Vice-Rector of Academic Affairs) auf einen bilateralen Studierendenaustausch von jeweils drei Studierenden pro akademischem Jahr. Diese Vereinbarung tritt zum kommenden Wintersemester 2022/23 in Kraft, wodurch sowohl Studierende der YSU ein Auslandssemester in Würzburg, als auch Studierende der Fakultät Wirtschaftswissenschaften ein solches in Yerevan absolvieren können. „Wir freuen uns sehr, dass wir die führende Bildungseinrichtung Armeniens für eine Kooperation gewinnen konnten. Durch unsere bereits bestehenden Austauschverträge mit Hochschulen in Georgien und Aserbaidschan ist es unseren Studierenden nun möglich, in jedem Land des Südkaukasus ein Auslandsstudium aufzunehmen“, so Markus Engert, der die Region innerhalb der Fakultät betreut.
Neben den einsemestrigen Austauschmöglichkeiten wurde mit den führenden Vertretern der YSU auch die Möglichkeit der Aufnahme eines gemeinsamen Double Degree Programmes diskutiert. Auf armenischer Seite sollen die Studierenden des Studienganges „Management“ an diesem teilnehmen können, auf FHWS-Seite wird nach erfolgreichem Start des Programmes den Studierenden der Studiengänge International Management und Betriebswirtschaft möglich sein, Ihren Würzburger Bachelor-Titel um den Abschluss „Management“ der YSU zu ergänzen. „Wir sind zuversichtlich, dass wir bereits im Wintersemester 2023/24 Studierende nach Armenien entsenden und auch Studierende aus Yerevan bei uns begrüßen dürfen“, resümiert Prof. Dr. Rainer Wehner, der für die Double Degree Abkommen der Fakultät Wirtschaftswissenschaften verantwortlich zeichnet.
„Wir freuen uns, bereits im Wintersemester Studierende aus Yerevan bei uns in Würzburg willkommen heißen zu dürfen. Die neue Kooperation unterstützt weiter unsere Internationalisierungsstrategie, mit der wir jungen Menschen neben einer länderübergreifenden Ausbildung vor allem auch Einblicke in andere Kulturen ermöglichen wollen.“, so der Dekan der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Prof. Dr. Axel Bialek.